Skip to main content

Das große Portal zur Bekämpfung von Trauermücken

Trauermücken loswerden – die wirksamsten Methoden

Gerade im Winter befallen wieder Unmengen an kleinen schwarzen Fliegen die Wohnung oder das Haus. Spätestens wenn die Fensterbänke voll sind mit vielen kleinen Fliegen, ist klar: Trauermücken haben unsere Pflanzen befallen! Man sieht sie oft auch beim Gießen um die Töpfe herumfliegen. Der erste Gedanke ist natürlich sofort „Wie werde ich die Trauermücken wieder los?“.

Höchste Effektivität

Hier nun unsere drei Produkte mit den besten Bewertungen bezüglich Wirksamkeit, Anwendung, Einsetzbarkeit und Pflanzenverträglichkeit beim Einsatz gegen Trauermücken.


Das Problem ist, dass die sichtbaren Fliegen nur die Spitze des Eisbergs sind. In diesem Moment befinden sich bereits unzählige ihrer Larven in der Blumenerde von Pflanzen und ernähren sich unter anderem von deren Wurzeln.

Sie sollten zuerst herausfinden, welche Pflanze befallen ist und diese von den anderen isolieren. Meist sieht man die kleinen schwarzen Fliegen auf der Erde oder am Topf herumlaufen. In dem Fall am besten den ganzen Topf vorerst in einen Raum stellen, in dem sich keine anderen Pflanzen befinden.

Die kleinen weiß-grauen Larven fressen bevorzugt die kleinsten Wurzeln von Pflanzen. Rückt man ihnen nicht Zuleibe, wird eine befallene Pflanze irgendwann eingehen.

Aussehen und Flugverhalten

Im Gegensatz zu Obstfliegen, die eher braun und pummelig sind, sind Trauermücken schwarz und schlank.

Auch ihr Flugverhalten unterscheidet sich deutlich: Die Obstfliege fliegt gradlinig und etwas schwerfällig. Die Trauermücke dagegen bewegt sich teilweise im Zick-Zack-Flug.

Hier zeigen wir Ihnen die Mittel, mit denen Sie die Fliegenplage endgültig in den Griff bekommen, ohne dass die Trauermücken nach nur wenigen Tagen zurückkehren.

Das Schadbild der Trauermücken

Wenn man von der Schädigung der Pflanzen durch Trauermücken spricht, wird das Larvenstadium interessant. Denn die Larven sind es, die sich schädigend auf die Pflanzen auswirken. Nicht die ausgewachsenen Mücken.

Die Larven befinden sich in der Erde und ernähren sich von totem Zellmaterial und andererseits auch von den Wurzeln der jeweiligen Pflanze. Dies wirkt sich negativ auf alle befallenen Pflanzen aus, da durch das Anfressen Bakterien in die Pflanze eindringen, und diese irgendwann daran eingehen wird.

Larven der Trauermücke

Mit SF-Nematoden bekämpfen

Nematoden sind die biologische Waffe gegen Trauermückenlarven. Man gibt sie zusammen mit dem Gießwasser in die Töpfe aller Pflanzen in der Wohnung. Die Nematoden wandern in die Erde und suchen nach Trauermückenlarven. Dann dringen sie in die Larve ein und fressen sie von innen auf, so dass sie stirbt. Die Nematoden wachsen, vermehren sich und suchen weitere Trauermückenlarven. Erst wenn alle Larven weg sind, sterben einige Tage später auch die Nematoden, die für Mensch, Haustier und Pflanzen völlig ungefährlich sind.

 

SF Nematoden

Loswerden durch Austrocknung

Man kann die Larven der Trauermücken theoretisch auch loswerden durch Austrocknen. Da Trauermücken ihre Eier sehr oberflächlich ablegen, kann man die Pflanzen oberflächlich austrocknen. Das macht man für ca. 4 Wochen und gießt die Pflanze in dieser Zeit gar nicht oder lässt sie nur von unten ein wenig trinken. Pfennigbäume aber beispielsweise halten gut 4 Wochen ohne Wasser aus. Leider legen Trauermücken ihre Eier aber auch von unten in die Erde der Wasserablauflöcher. Deshalb funktioniert diese Methode wie oben erwähnt, nur bedingt.

Austrocknen


Die Trauermücken kommen immer wieder?

Oder Sie wollen direkt auf Nummer sicher gehen?

Mit folgender Kombination unterbricht man den Lebenszyklus der Trauermücken und sie werden mit höchster Wahrscheinlichkeit so schnell nicht wiederkommen, weil ihnen jegliche Existenzgrundlage genommen wird:


  1. SF-Nematoden

  2. Gelbsticker

  3. Quarzsand

Diese Kombination aus SF-NematodenGelbstickern und Quarzsand ist hoch effektiv. Die Nematoden werden ins Gießwasser gegeben, die Gelbsticker in die Töpfe gesteckt und die Oberfläche der Blumenerde bestreut man mit mindestens 0,5 cm Quarzsand. Eine solche Kombination können die Trauermücken nicht überleben, da ihr Lebenszyklus in jeder Hinsicht unterbrochen wird:

  1. ihre Larven werden aufgefressen
  2. sie können nicht ungestört fliegen
  3. ihre Grundlage zur Eiablage fehlt

Unser Testsieger Nemagro® Kombipack – SF Nematoden + Gelbtafeln

13,99 € 16,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen merken

Kommentare


S.Poljakova 24. Januar 2018 um 21:32

Hallo
können Sie mir bitte helfen:
Habe die Pflanze zuhause in gute Erde eingepflanzt.
Nach ein paar Wochen aus der Erde kamen viele Mücken.
Ich habe die Erde komplett entfernt, die Pflanze im Wasser gespült und in einen Eimer mit Wasser ohne Erde gestellt.
Eine Woche habe ich täglich das Wasser im Eimer getauscht und die Pflanze gespült.
Nach eine Woche habe ich die neue Erde für Hauspflanzen im Obi gekauft und sie wieder eingepflanzt.
Die Mücken kamen wieder wie abgebildet.

http://www.ecochimprom.de/myfiles/Muecken1.jpeg
http://www.ecochimprom.de/myfiles/Muecken2.jpeg

Komisch, dass in der Nähe 5 andere ähnliche Pflanzen stehen und die Mücken komplett ignorieren sie.
Wie könnte man probieren gegen Mücken zu kämpfen?
Vielen Dank im Voraus.
MFG

Antworten

Trauermuecken 26. Januar 2018 um 20:28

Guten Tag,
gegen immer wiederkommende Trauermücken empfehlen wir folgende Kombination:

  1. SF-Nematoden von Nemagro inklusive Gelbtafeln zur Bekämpfung der in der Erde vorhandenen Larven. Sicherheitshalber sollten Sie auch die anderen 5 Pflanzen mit den Nematoden im Wasser gießen (diese schaden ja nicht und die Menge in einer Packung ist hierfür mehr als ausreichend).
  2. Aufbringen von Quarzsand auf die Erde der befallenen Pflanze, um eine erneute Eiablage der Trauermücken zu verhindern. Man darf keine Erde mehr sehen, da die Mücken auch kleine Stellen Erde nutzen, um weiterhin ihre Eier dort hinein zu legen.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team von Trauermücken.com

Antworten

Maria Bogdan 24. Juli 2018 um 9:38

Hallo,ich habe keine Pflanze in Badezimmer un trotzdem ist meine Badezimmer voll..bitte helfen Sie mir

Antworten

Trauermuecken 10. Dezember 2020 um 6:54

Hallo Maria,

dann haben Sie vermutlich Schmetterlingsmücken.

Ihr Team von Trauermücken.com

Antworten

Neskusyl Renate 23. Dezember 2020 um 18:48

Meine Trauermücken sind in der ganzen Wohnung. wenig, aber ständig auch im Kühlschrank, auch dort wo keine pflanzen sind. Beim Lesen ständig bei der Nase. Soll ich alle Pflanzen ins Freie stellen ? Bitte um Ratschläge, es ist schon fast nicht mehr auszuhalten.

Antworten

Trauermuecken 1. Januar 2021 um 8:18

Hallo Renate,

warum möchten Sie die Pflanzen denn ins Freie stellen? Einfach Nemagro® SF Nematoden bestellen und nach wenigen Tagen sind die Trauermücken überall verschwunden, da ihre Larven sterben und sie sich nicht mehr vermehren können.

Ihr Team von Trauermücken.com

Antworten

Rudolf Sager 26. Februar 2021 um 22:44

Diesen Mittwoch stellten wir plötzlich den grossen Fenstern entlang diese Mücken in grosser Zahl fest. Eine Viertelstunde nach dem Staubsaugern waren sie schon wieder da, und das auch zum 3. Mal. Alsdann stellten wir den grossen, ebenfalls befallenen Farntopf den ganzen Nachmittag auf den Sitzplatz. Der Mückbefall nahm zufriedenstellend ab und am Abend nahmen wir den Topf wieder ins Wohnzimmer. Gestern und heute Freitag waren wir abwesend. Am Do.-morgen gingen wir der Sache nicht mehr nach. Heute Fr.-Abend stellten wir mit Schrecken fest, dass in den meisten-allen Zimmern mehr oder weniger eine Unmenge Trauermücken tot am Boden liegen, oder auf Tischen, etc. Sie verbreiteten sich wohl überall wo die Türen offen waren. Unsere Fragen sind:
– Warum verbreiteten sie sich im Umkreis von mehreren Metern bis z.B. ins dunkle WC, etc.?
– Warum sind sie nun alle tot? Wir können im Farntopf keine Mücken,etc Bewegungen feststellen. Auch nicht bei den wenigen anderen Pflanzen.
Wir würden es schätzen, wenn Sie uns eine plausible Antwort gegen könnten. Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Antworten

Trauermuecken 14. Mai 2021 um 11:16

Hallo Herr Sager,

Trauermücken verbreiten sich in sämtliche Räume, in die sie gelangen können. Deshalb sind oft auch alle Töpfe eines Haushalts befallen und sollten gleichzeitig behandelt werden.
Da ausgewachsene Trauermücken nur eine Lebenserwartung von 3 bis 7 Tagen haben, liegen sie irgendwann tot auf dem Boden oder auf der Fensterbank.

Ihr Team von Trauermücken.com

Antworten

Claudia 8. März 2021 um 19:31

Hallo,

neben den Gelbstickern habe ich meine Pflanzen ich vor 3 Wochen mit Nematoden behandelt. Bedauerlicherweise konnte ich den Pflanztopf noch nicht identifizieren, wo sie sich maßgeblich angesiedelt haben. Zwischenzeitlich habe ich sogar den Eindruck, dass die Mücken auch an anderen Stellen ihre Eier ablegen (z.B. Wandputz).
Leider sind wie heute an einem sonnigen Tag wieder zahlreiche Mücken unterwegs. Wann kann man grundsätzlich damit rechnen, dass die Mücken verschwinden wenn man die Pflanzen mit Nematoden behandelt hat?
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Antworten

Trauermuecken 14. Mai 2021 um 11:12

Hallo Claudia,

Trauermücken legen ausschließlich in Erde ihre Eier ab, da sich die Larven von Wurzeln der Pflanzen ernähren. Etwa 2 Wochen nach der Anwendung sollten alle Fliegen und Larven verschwunden sein.

Dein Team von Trauermücken.com

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *